Die ersten Schritte - Dezember 2002

Schnee, Weihnachten, Silvester - ein ereignisreicher Monat.

 

Wie aufregend! Der ganze Garten ist weiß und fühlt sich so schön kalt und weich an. Essen kann man das seltsame Zeug allerdings nicht; es kribbelt nur in der Nase, wenn man reinbeißt. Dafür läßt es sich im verschneiten Garten wunderbar toben.

Der Gartenteich hat sich auch seltsam verändert. Das Wasser ist ganz fest geworden und läßt sich nur trinken, wenn ich mit der Pfote ein Loch reinhaue. Hmmm, lecker!

Also Leute, eins kann ich Euch sagen: Weihnachten ist doof!!!

Tagelang Unruhe und Hektik im Haus - kein Mensch kümmert sich um mich. Alle sind furchtbar beschäftigt, überall bin ich im Weg. Und dann steht seit neuestem auch noch dieses grüne Ungetüm im Wohnzimmer. Na gut, sieht ja ganz hübsch aus, wenn die Kerzen leuchten. Aber leider darf ich nicht mit den Krippenfiguren spielen; dabei wollte ich die nur mal richtig sortieren.

 

Aber es kommt noch schlimmer: Silvester!

Nicht nur, daß wieder alle so wahnsinnig hektisch sind und ich von all den duftenden Leckereien nichts abbekomme - plötzlich ein fürchterliches Gelärme und Geknalle überall. Da soll man keine Angst kriegen. Nix wie rauf ins Dachgeschoß und zwischen die Sofakissen. Dafür gibt’s zwar sicher Schimpfe, ist mir aber im Moment egal.

Etwas Gutes gibt es aber doch an Weihnachten und Silvester: Meine Leute haben Urlaub und ich muß nicht Autofahren.

© seit 2002 | Dagmar Gronewald | 50226 Frechen | Tel. 0176-78000953