Max & Oscar aus Wesel

beide aus dem Versuchslabor

24.05.2003

Nach langer Planung kommen heute endlich Max und Oscar aus Wesel zu Besuch. Aber irgendwie kommen wir sympathiemäßig nicht so ganz klar miteinander: Dieses schwarze Ungetüm Oscar weicht mir wieder nicht von der Seite. Obwohl ich mir alle Mühe gebe, ihn zu ignorieren, kapiert er nicht, daß er nicht meine Kragenweite ist. Als die Heimfahrt ansteht, weigert er sich sogar mitzufahren!

Mein Ex-Laborbeagle-Kollege Max ist leider immer noch viel zu ängstlich und vorsichtig, um den Besuch bei uns genießen zu können. Schließlich flüchtet er vor meiner Freundlichkeit (Dagmar spricht allerdings von “Aufdringlichkeit”, menno) unter die Eckbank und kommt erst zur Abfahrt wieder hervor.

Abgesehen davon, daß wir Vierbeiner mal wieder nix von den Leckereien in Form von Kuchen, Grillwürstchen und Kartoffelsalat abkriegen, wird es ein anstrengender, aber schöner Tag.

 

Oscar wird am 05.08.1993 geboren und verbringt seine erste Lebenszeit im Versuchslabor. Nachdem er dort ausgedient hat, genießt er noch viele Jahre lang ein schönes Hundeleben gemeinsam mit Max, dem Laborbeagle.

Arthrose und Krebs machen ihm das Leben zur Qual, so daß seine Leute sich schweren Herzens entschließen müssen, ihn friedlich einschlafen zu lassen. Am 03.01.2007 um 12.15 Uhr geht Oscar über die Regenbogenbrücke. Um 13.50 Uhr wird er eingeäschert, die Urne im heimischen Garten begraben.

Oscar wurde knapp 13,5 Jahre alt.

Als Max im Juni 2002 mit knapp 4 Jahren aus einem Versuchslabor entlassen wird, ist er ein psychisch und physisch völlig kaputter Hund.  Bei einer Schulterhöhe von 44 cm wiegt er nur knapp 9 kg.

Trotzdem erholt er sich schnell und stapft mit fröhlichen Schritten durchs Leben. Bis letztlich epileptische Anfälle und eine jahrelange Herzkrankheit ihren Tribut fordern.​

Am 27.02.2013 stirbt Max im Alter von 15 Jahren.

Fotos und Text mit freundlicher Genehmigung von Heike Steinbach

 

© seit 2002 | Dagmar Gronewald | 50226 Frechen | Tel. 0176-78000953